Ayurveda

 

Was ist Ayurveda?

Das Wissen des Ayurveda (der Überbegriff lautet Vedische Medizin) wird seit vielen Jahrtausenden in der medizinischen Praxis zur Prävention und Behandlung von Krankheiten angewandt. Das Ursprungsland von Ayurveda ist Indien.

Der Sanskritbegriff Ayus wird mit Leben bzw. Lebensspanne übersetzt. Der Sanskritbegriff Veda wird übersetzt mit Wissen bzw. Intelligenz. Ayurveda bedeutet daher das grundlegende Wissen über das lange und gesunde Leben. Im Ayurveda gibt es mehrere Definitionen und Begriffsbestimmungen für Gesundheit. Eine davon lautet Swastha, was „gegründet im Selbst“ bedeutet; also ein gesundes Individuum, in dem sich die Beziehung zwischen Funktion und Struktur in einem ausgewogenen Zustand befindet.

Die fünf Elemente Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde werden im Ayurveda als Grundlage allen Lebens betrachtet. Aus den Eigenschaften dieser fünf Elemente werden dann die drei ayurvedischen Funktionsprinzipien (Doshas) abgeleitet.

Diese sind:

  • Vata ( Luft + Äther) – das Bewegungsprinzip

  • Pitta ( Feuer + Wasser ) – das Feuerprinzip

  • Kapha ( Wasser + Erde ) – das Strukturprinzip

Jeder möchte gesund, fit und mobil sein; möglichst bis ins hohe Alter. Die drei Doshas sollten dafür im Gleichgewicht sein. Ziel des Ayurveda ist es, das innere Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele zu erhalten. Dadurch kann man die Basis für ein langes und erfülltes Leben schaffen.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO (World Health Organization) hat Ayurveda 1976 offiziell anerkannt.

 

 

Grundprinzipen der Heilung im Ayurveda

Das Hauptaugenmerk der Ayurveda-Medizin liegt auf der Erhaltung von Gesundheit und der Vorbeugung von Krankheit. Mit den ganzheitlichen ayurvedischen Therapieansätzen können zahlreiche gesundheitliche Probleme und insbesondere chronische Erkrankungen mit klar definierten Behandlungsmethoden behandelt werden.

Ayurveda ist das reine Verständnis für das Leben; vom Umgang mit sich selbst bis hin zur Ernährung und der optimalen Bewegungsmöglichkeit für den Einzelnen. Ayurveda betrachtet den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele. Es sieht einen harmonischen Energiefluß als Ziel der Behandlung und als Grundvoraussetzung für einen gesunden Menschen. Hierbei stützt sich Ayurveda auf die ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen und dass bei einem kranken Menschen die drei Doshas (Vata, Pitta, Kapha) im Ungleichgewicht sind.

Für eine Ayurveda-Behandlung erfolgt zunächst eine umfangreiche ganzheitliche Diagnostik inklusive Anamnese,Pulsdiagnose und konventioneller Diagnostik. Die Behandlungen basieren dann vor allem auf einer Behandlung des gesamten körperlichen Systems durch Ausgleich der drei Systemkomponenten (also der drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha). Diese können vor allem beeinflusst werden über die Ernährung, die Entgiftung (sogenannte Panchakarma-Behandlungen) sowie die Anwendung von Heilpflanzen und Massagen, Yoga, Meditation und anderen Entspannungsmethoden.

 

 

Ihre persönliche Ayurveda-Behandlungen in meiner Praxis

Bei allen ayurvedischen Behandlungen steht die Individualität des Menschen an oberster Stelle. Deshalb werde ich zunächst ihre ayurvedische Konstitution durch ein ausführliches Gespräch und eine Untersuchung bestimmen. Entsprechend dem Krankheitsbild und dem Konstitutionstyp werde ich Ihnen anschließend eine auf Sie persönlich zugeschnittene Therapie vorschlagen. Diese beinhaltet Empfehlungen zur Ernährung und für spezielle Ayurveda-Kräuterpräparate sowie Empfehlungen zum Tagesrhythmus und zu sportlichen Übungen.

Auch die Spiritualität spielt im Ayurveda eine wichtige Rolle. Zur Stärkung von Körper, Geist und Seele werde ich daher mit Ihnen Meditationsübungen durchführen und Ihnen Yogaübungen vorschlagen. All diese Maßnahmen und Übungen können Sie auch erlernen und eigenständig fortführen. Damit sollen Ungleichgewichte ausgeglichen werden. Es geht nicht nur darum, Krankheiten zu heilen, sondern Gesundheit und Wohlbefinden zu schaffen und zu erhalten.

Ein wesentlicher Schwerpunkt in der Ayurveda-Therapie ist die Anwendung von Massagen mit speziellen therapeutischen Ölen. Diese intensiven Massagen werde ich bei Ihnen auf meiner besonders komfortablen Massageliege in entspannter Atmosphäre durchführen. Je nach Bedarf werde ich dabei einzelne Körperregionen (wie z.B. Kopf, Gesicht und Nacken, Rücken oder Füße) oder den gesamten Körper massieren.

 Kräuterstempel-Massagen sind eine jahrtausendealte Tradition, bei der ich selbst vorbereitete Baumwollsäckchen mit  verschiedenen speziellen Füllungen (z.B. Kräuter) auf ihre Haut aufbringe. Dies kann z.B. Verspannungen lösen, gegen Cellulite wirksam sein oder auch einfach zur Entspannung beitragen.

Nach jeder Behandlung werden Sie mit einer Tasse ayurvedischen Tees verwöhnt.

 

 

Welche Erkrankungen gut mit Ayurveda behandelt werden können

Vor jeder ayurvedischen Behandlung sollte eine Konsultationbestimmung stattfinden (siehe oben). Ayurveda kann bei folgenden Erkrankungen und Beschwerden helfen:

  • Schmerzen aller Art wie z.B. Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen

  • Gelenkbeschwerden und rheumatische Beschwerden aller Art

  • Verdaungsprobleme wie Reizdarm, Verstopfung oder Appetitlosigkeit

  • Behandlung von Übergewicht oder Mangelernährung

  • Hautprobleme wie Neurodermitis, Haarausfall, Schuppenflechte oder überschießende Narben (Keloid)

  • Pschychische Beschwerden wie Schlafstörungen, Depressionen, Angstzustände oder Stress

  • Cellulite oder Wechseljahrsbeschwerden


Ayurveda zur Entspannung (Wellness)

Auch zur Entspannung und zum Wohlfühlen sind die Massagen und Kräuterstempelanwendungen sehr gut geeignet. Besonders angenehm ist die Seidenhandschuhmassage. Darüber hinaus biete ich Ihnen besondere Beauty Face-Behandlungen mit Gesichtsmassage, Peeling und Kräutermaske an.Sie werden es lieben !

 

 

 

So wie der Makrokosmos, so ist der Mikrokosmos – So wie das Atom, so ist das

Universum – So wie der menschliche Geist, so ist der kosmische Geist."

(Aus der Charaka-Samhita, einem der klassischen Werke des Ayurveda)